Fachvereinigung Möbelspedition, Umzugslogistik und Relocation Hamburg e.V.

Die FAMÖ – Fachvereinigung Möbelspedition, Umzugslogistik und Relocation Hamburg e.V. – vertritt Unternehmen aus der Hamburger Umzugsbranche, die für Qualität, Verlässlichkeit und Professionalität beim Umzug stehen.

Der 1948 gegründete Verband hat 35 Mitglieder aus dem Bereich der Hamburger Möbel- und Umzugsspeditionen. Dazu zählen Kleinunternehmen, aber auch Betriebe mit bis zu 100 Mitarbeitern. Insgesamt kümmern sich unsere Mitgliedsfirmen mit 200 Möbelwagen und 1.000 Mitarbeitern um die Belange ihrer Kunden. Alle Mitglieder verpflichten sich, verbindliche Qualitätsstandards einzuhalten. Eine sachgerechte Beratung und der Einsatz von geeigneten Fahrzeugen sowie Fachpersonal gehören genauso dazu wie die Verpflichtung, korrekte und nachprüfbare Abrechnungen zu erstellen oder bei Meinungsverschiedenheiten mit dem Kunden das Urteil einer neutralen Schiedsstelle zu respektieren.

Partner

  

Neueste Einträge

Veranstaltungen und Termine

Pressemitteilungen

15.11.2016

Logistikverbände: Haushaltspolitiker dürfen sich bei Harmonisierung nicht aus der Verantwortung stehlen

14. November 2016 Die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der Transport- und Logistikverbände AMÖ, BGL, BWVL und DSLV kritisierten während ihres regelmäßigen Gedankenaustausches in der vergangenen Woche die Haltung von Haushaltspolitikern des Deutschen Bundestages.

11.10.2016

Bundesverband AMÖ warnt vor Umzugsbetrügern

Hattersheim, 10. Oktober 2016 – Aufgrund des aktuellen Verfahrens am Essener Landgericht wegen Umzugsbetrugs warnt der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. vor Billigumzügen.

30.09.2016

AMÖ: Ekkehard Bartel neuer Vizepräsident

Hattersheim, 28. September 2016 – Das Präsidium des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. hat bei seiner vergangenen Sitzung in Weimar Ekkehard Bartel zum Vizepräsidenten gewählt.

12.07.2016

Nach dem Umzug: Rechtzeitig ummelden!

Hattersheim, 8. Juli 2016 – Umziehende sind verpflichtet, sich nach dem Wohnungswechsel innerhalb von zwei Wochen bei ihrem Einwohnermeldeamt umzumelden. Mieter müssen außerdem eine Wohnungsgeberbescheinigung ihres neuen Vermieters vorlegen. Wer sich nicht daran hält, riskiert Bußgelder von bis zu 1.000 Euro. Darauf weist der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. zur aktuellen Umzugssaison hin.

29.06.2016

AMÖ: Mindestlohn treibt Lohnspirale an

Hattersheim, 28. Juni 2016 – „Mit dem Beschluss, den Mindestlohn zum 1. Januar 2017 auf 8,84 Euro zu erhöhen, hat die Mindestlohnkommission die Grenzen des Vertretbaren ausgereizt,“ sagte der Geschäftsführer des Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V., Dierk Hochgesang, vor dem Hintergrund der aktuellen Anpassung des Mindestlohns.

21.06.2016

AMÖ-Vizepräsident Rohr scheidet aus AMÖ-Präsidium aus

Wiesbaden, 17. Juni 2016 - Johannes Röhr, Vizepräsident des Bundesverbandes Möbelspedition und Logistik e.V. (AMÖ), scheidet nach 31 Jahren aktiver Verbandsarbeit in der AMÖ, davon 23 Jahre als AMÖ-Vizepräsident, aus dem AMÖ-Präsidium aus.

21.06.2016

135 Jahre Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.

Wiesbaden, 16. Juni 2016 – In seiner 135-jährigen Geschichte musste der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V., beziehungsweise dessen Vorgängerorganisationen, immer wieder neue Herausforderungen annehmen. Darauf weist die AMÖ anlässlich Ihrer Jahrestagung 2016 in Wiesbaden hin. 1947 fand ebenfalls in Wiesbaden die Versammlung zur Neugründung der AMÖ als Arbeitsgemeinschaft Möbeltransport nach dem Krieg statt. Damals herrschte im Gewerbe vor allem ein Mangel an Fahrzeugen, Ersatzteilen und Reifen. Inzwischen haben sich die Herausforderungen gewandelt.

27.05.2016

Umzug im Sommer rechtzeitig planen

Hattersheim, 25. Mai 2016 – Wer im Sommer umziehen will, sollte sich frühzeitig nach einem Umzugsunternehmen umschauen und beginnen, den Umzug zu planen. Doch dabei ist einiges zu beachten.

15.04.2016

Bundesverkehrswegeplan: Verbände fordern bedarfsgerechten Ausbau ALLER Verkehrsträger und kritisieren Abkehr vom Finanzkreislauf Straße

Berlin, 12. April 2016
Anlässlich der Verbändeanhörung im Bundesverkehrsministerium zum Bundesverkehrswegeplan 2030 stellen bdo, BGA, BGL, AMÖ, BIEK und BWVL gemeinsam fest: „Der neue Bundesverkehrswegeplan 2030 ist ein Fortschritt gegenüber den vergangenen Plänen. Insbesondere die Ausrichtung der Planung auf Erhalt vor Neubau, die beabsichtigte Beseitigung von Engpässen bei hoch belasteten Korridoren sowie die Finanzierung von großräumig bedeutsamen Projekten wird von uns als sinnvoll erachtet und unterstützt."

22.03.2016

Logistikbranche braucht Planungssicherheit

Berlin, 21. März 2016 – Einheitliche Mautsätze, die Ökologisierung des Straßenverkehrs unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, die Aufnahme der Mautharmonisierung ins Gesetz, die konsequente Umsetzung von Gesetzen im Hinblick auf Kabotage sowie die Rückkehr zu offenen Grenzen im Schengenraum waren die Kernthemen der Spitzenvertreter der deutschen Verkehrs- und Logistikverbände anlässlich ihres Verbändetreffens in Berlin.

Bildergalerie

Umfragen

Mittwoch, 15. Juni 2011

Wie gefällt Ihnen das neue Layout?

Hammermässig!
Sehr schön
Ist Ok
Na ja...
Gar nicht