Die FAMÖ – die Fachvereinigung Möbelspedition, Umzugslogistik und Relocation Hamburg e.V. – vertritt Unternehmen aus der Hamburger Umzugsbranche, die für Qualität, Verlässlichkeit und Professionalität beim Umzug stehen.

Der 1948 gegründete Verband hat z. Zt. 36 Mitglieder. Dazu zählen Kleinunternehmen, aber auch Betriebe mit bis zu 100 Mitarbeitern. Insgesamt halten sie rund 200 Möbelwagen vor und beschäftigen knapp 1.000 Mitarbeiter.

Verbindliche Qualitätsstandards

Alle Mitglieder verpflichten sich, verbindliche Qualitätsstandards einzuhalten. Eine sachgerechte Beratung und der Einsatz von geeigneten Fahrzeugen sowie Fachpersonal gehören genauso dazu wie die Verpflichtung, korrekte und nachprüfbare Abrechnungen zu erstellen oder bei Meinungsverschiedenheiten mit dem Kunden das Urteil einer neutralen Einigungsstelle zu respektieren.

Einigungsstelle

Kunden, die mit der erbrachten Leistung eines Mitglieds nicht zufrieden sind und zur Lösung des Problems Hilfe benötigen, können sich an die Einigungsstelle der AMÖ wenden. Durch neutrale Juristen des Bundesverbands Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. wird der Sachverhalt geprüft und im Rahmen eines außergerichtlichen Schlichtungsverfahrens behandelt. Das Einigungsverfahren ist durch die Justiz anerkannt.

Stimme der Umzugsbranche

Die FAMÖ ist Interessenvertretung der Hamburger Umzugsbranche bei Medien, Behörden und Kammern.

Wesentliches Anliegen der FAMÖ ist es, die für die Möbelspediteure geltenden Rahmenbedingungen für Umzugskunden, Möbelhersteller und Möbelhandel sowie für den Transport besonders empfindlicher Güter günstig zu beeinflussen und damit die Existenzfähigkeit der Mitglieder nachhaltig zu sichern.

Der Verein ist Mitglied im Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V., der Spitzenorganisation der deutschen Möbelspeditionen, sowie im Landesverband Straßenverkehrsgewerbe Hamburg e.V. (LSH).